Claim Trageberatung Josephine Sch├╝tze Dresden

Entspannungskurse/Stress­bewältigung für Kinder

„Gelassen in der Schule“ - Stressbewältigung für Kinder

In dem Präventionskurs „Gelassen in der Schule“ - Stressbewältigung für Kinder“ geht es darum, frühzeitig einen angemessenen Umgang mit Stresssituationen zu erlernen, damit sich ungünstige Strategien zur Stressbewältigung möglichst gar nicht erst ausbilden. Das Grundschulalter bietet sich dazu an, weil schon erste Erfahrungen mit Stress bestehen und weil gleichzeitig das Verhalten noch relativ gut beeinflussbar ist, so dass man angemessene Strategien zum Umgang mit Stress etablieren kann. Stresserleben ist von einer Vielzahl individueller Charakteristika und situationsspezifischer Umweltmerkmale abhängig. Eine erfolgreiche Stressbewältigung setzt die Verfügbarkeit eines breiten Spektrums potenzieller Copingstrategien mit problemlösender und emotionsregulierender Funktion voraus. Die Auswahl wirkungsvollen Bewältigungsverhaltens in akuten Belastungssituationen verlangt darüber hinaus die Fähigkeit zur realistischen Wahrnehmung der relevanten Charakteristika eines Stressors.

Progressive Muskelentspannung für Kinder

Entspannungsverfahren zielen darauf ab, physischen und psychischen Spannungszuständen vorzubeugen bzw. diese zu reduzieren. Sie setzen damit im Wesentlichen auf der Ebene des palliativ-regenerativen Stressmanagements an. Die zu erlernende Entspannungsreaktion (PMR) stellt den Gegenpol zu den unter Stress auftretenden körperlichen Reaktionen dar. Im Verlaufe der Progressiven Muskelrelaxation wird durch regelmäßiges Üben die selbstständige Auslösung der Entspannungsreaktion gebahnt und für den alltäglichen Einsatz stabilisiert. Bei PMR-Übungen mit Kindern geht es vor allem darum, die Anleitungen zum Anspannen und Entspannen in eine Geschichte mit aktiver Teilnahme einzubinden. Im Idealfall werden die im Kurs vorgetragenen Entspannungsgeschichten auch zu Hause von den Erziehungsberechtigten wiederholt vorgelesen. Die PMR stellt ein aktives körperbezogenes Verfahren darstellt.

Autogenes Training für Kinder

Im Autogenes Training (AT) lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Körperempfindungen. Es leitet dazu an, die Aufmerksamkeit mithilfe verschiedener Formeln auf das Erleben von Entspannungsempfindungen wie Ruhe, Schwere, Wärme, ruhigem gleichmäßigen Puls, angenehm warmen Bauch und Kühle auf der Stirn zu konzentrieren. Die einzelnen Formeln des AT werden kindgerecht eingeführt und nachfolgend in Entspannungsgeschichten integriert. Dies spricht die reichhaltige kindliche Fantasie an. Im AT werden suggestive Formeln verwendet, um das Unterbewusstsein anzusprechen. In Entspannungsgeschichten werden die Formeln der Grundstufe eingebaut. Die Einführung der einzelnen Formeln erfolgt in derselben Reihenfolge, welche auch bei Erwachsenen üblich ist. Dabei werden die Formeln schrittweise vorgestellt (Stufe für Stufe). In jeder neuen Kursstunde wird eine neue Formel erklärt und zusätzlich in die Entspannungsgeschichte integriert.


Entspannungskurse/Stress­management für Erwachsene

Autogenes Training Erwachsene

Der Kurs richtet sich an Personen, die das Entspannungsverfahren „Autogenes Training“ erlernen möchten. Das Autogene Training ist eine klassische und sehr gut belegte Methode zur konzentrativen Selbstentspannung. Mit Hilfe von Selbstsuggestionen (z.B. Ich bin ganz ruhig; Meine Arme und Beine sind ganz schwer, usw.) kann ein Zustand körperlicher Entspannung erreicht werden, der zuverlässig zu geistiger Entspannung und Erholung führt. Darüber hinaus können Verhaltensänderungen unterstützt werden. Nach dem Erlernen dauert die einzelne Übung 2-5 Minuten und ist daher sehr gut im Alltag umsetzbar.

Progressive Muskelentspannung Erwachsene

Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) ist ein Entspannungsverfahren, das an der Willkürmuskulatur ansetzt. Relaxation steht für Entspannung. Progressiv bedeutet, dass der Entspannungszustand Schritt für Schritt aufgebaut wird. Durch die Entspannung der Willkürmuskulatur wird ein tiefgreifendes körperliches Ruhegefühl und dadurch eine mentale Gelassenheit erreicht. In PMR-Kurs werden die Übenden dabei angeleitet, nacheinander verschiedene Muskelgruppen deutlich spürbar anzuspannen und zu entspannen. Die Übenden sollen sich auf den Kontrast der Anspannungs- und Entspannungsempfindungen konzentrieren. Damit hat die innere Wahrnehmung stärkere Reize, um die Aufmerksamkeit zu binden und die Alltagsgedanken hinter sich zu lassen. Nach der muskulären Anspannung folgen die körperliche und damit einhergehend auch die mentale Entspannung.

Stressmanagement – Stressbewältigung

Der Präventionskurs „Stressbewältigung im Alltag“ verfolgt das Ziel, einen angemessenen Umgang mit Stresssituationen zu erlernen, damit sich ungünstige Strategien zur Stressbewältigung möglichst gar nicht erst ausbilden. Stresserleben ist von einer Vielzahl individueller Charakteristika und situationsspezifischer Umweltmerkmale abhängig. Eine erfolgreiche Stressbewältigung setzt die Verfügbarkeit eines breiten Spektrums potenzieller Copingstrategien mit problemlösender und emotionsregulierender Funktion voraus. Die Auswahl wirkungsvollen Bewältigungsverhaltens in akuten Belastungssituationen verlangt darüber hinaus die Fähigkeit zur realistischen Wahrnehmung der relevanten Charakteristika eines Stressors und die Kompetenz, das Ergebnis dieser Wahrnehmung mit funktional angemessenem Copingverhalten zu verknüpfen. Durch ein gezieltes Training können Bewältigungs- und Erholungskompetenzen aufgebaut und damit die Stressverarbeitung positiv verändert werden.